Jenaplanschule-Markersbach

staatlich anerkannte
Grund- und Oberschule

  • badfest_2018 43_web.jpg
  • Kirsten Mller.jpg
  • dinos_18.19.jpg
  • cover1.jpg
  • polarfuechse_18.19.jpg
  • team_2016 2.JPG
  • 19_07_01_Besichtigung Technische Anlagen.jpg
  • 5.JPG
  • collage_mittelgruppe_web.jpg
  • 19-05-03_Bohemiade_003.jpg
  • Huser_web.jpg
  • 19-05-Bienenprojekt_002.jpg
  • faultiere_18.19.jpg
  • 19-05-18_Fruehlingsfest_003.jpg
  • 19_07_04_Schulfest 1.JPG
  • 19-05-03_Bohemiade_002.jpg
  • 19_05_18_TURCK1.JPG
  • 19_07_04_Schulfest2.JPG
  • 4.JPG
  • 2.JPG
  • Kirsten Mller.jpg
  • 19-05-Bienenprojekt_002.jpg
  • team_2016 2.JPG
  • 19_07_04_Schulfest 1.JPG
  • faultiere_18.19.jpg
  • 19-05-18_Fruehlingsfest_001.jpg
  • 2.JPG
  • 3.JPG
  • collage_mittelgruppe_web.jpg
  • 19-05-18_Fruehlingsfest_003.jpg
  • erz-rm23_18.19.jpg
  • Huser_web.jpg
  • 19_07_04_Schulfest2.JPG
  • 19-05-Bienenprojekt_001.jpg
  • dinos_18.19.jpg
  • 1.JPG
  • 4.JPG
  • cover1.jpg
  • 5.JPG
  • 19-05-03_Bohemiade_003.jpg

Aktuelles

 

Pandemiebedingtes Hygienekonzept der Jenaplanschule Markersbach
Gültig ab 02. November 2020

Weiterlesen...

Aktuelles

 

Handlungsleitfaden der Staatsministerien für Kultus und für Soziales zu aktuellen Krankheitheitssymptomen

Weiterlesen...

Wanderausstellung zum Europäischen Wettbewerb in Annaberg

Am 5. November 2015 wurde in Annaberg im Gründer- und Dienstleistungszentrum die Wanderausstellung zum 62. Europäischen Wettbewerb eröffnet. Wir waren dabei und zeigten den Gästen unser Modell einer Schule für Indien, mit dem wir einen Bundespreis gewonnen haben. Unser Schulmodell ist auch Bestandteil der Wanderausstellung. Das haben wir uns zusammen mit unseren Eltern angeschaut.


Das Thema für den 63. Europäischen Wettbewerb heißt „Gemeinsam in Frieden leben“. Wir werden es wegen unseres Robotik-Wettbewerbes nicht schaffen, bis zu den Winterferien ein Projekt zu erarbeiten. Dafür nehmen die Schüler aus der AG „Tschechisch“ mit Frau Halušková am Wettbewerb teil. Wir wünschen unseren Mitschülern kreative Ideen und viel Erfolg.
Malia und Anton Fröhner (Kurs 6b)